Eingewöhnung bei Tagesmutter

Die Eingewöhnung erfolgt nach Berliner Eingewöhnungsmodel.
Das Ziel der Eingewöhnung besteht darin, während der Anwesenheit der Bezugsperson
eine Beziehung zwischen Tagesmutter und Kind aufzubauen.
1) Die dreitägige Grundphase  
Eine Bezugsperson sollte sich mit dem Kind ein bis zwei Stunden in der Tagespflege aufhalten. Dabei verhält sie sich passiv, aber aufmerksam. 
2) Ab dem vierten Tag
Erster Trennungsversuch für 30 Minuten, nachdem sich die Bezugsperson vom Kind verabschiedet hat. Die Bezugsperson zieht sich immer mehr zurück, während das Kind in den Tagesablauf miteinbezogen wird.
 
3) Stabilisierungsphase
Die Trennungszeiten werden, unter Beachtung der Bedürfnisse des Kindes, täglich verlängert. Akzeptiert das Kind die Trennung nicht, wird bis zur zweiten Woche mit einem neuen Trennungsversuch gewartet.
 
Die Eingewöhnung gilt als abgeschlossen, wenn sich das Kind von Tagesmutter trösten lässt.
 

Es wird nie an einem Montag, nach Feiertagen oder Ferien mit einem neuen Schritt begonnen.

                                                                                                                            Ihre Tagesmutter "Zipor"